Vita & Repertoireliste zum downloaden:

Szymon Chojnacki

 

Szymon Chojnacki wurde 1984 in Poznan / Polen geboren.

Er schloss sein Studium an der Jerzy Kurczewski Nationale Chorschule in seiner Heimatstadt in den Fächern Gesang und Klavier mit Auszeichnung ab. Während dieser Zeit war er Solist des weltberühmten Knabenchors "Polnische Nachtigallen".

Im Juni 2008 schloss er sein Gesangsstudium bei Prof. Andrzej Ogórkiewicz an der Musik Akademie in Poznan/Polen mit Auszeichnung ab. Von Oktober 2007 an studierte er parallel an der Musikhochschule in Lübeck bei Prof. Günter Binge und beendete sein Studium 2010 mit Diplom-und Postgraduate Diplom.

Opernpartien, die er während seiner Ausbildung in Lübeck aufführte waren u.a. Don Alfonso in Mozarts "Così fan tutte" und Falstaff in Nicolais "Die lustigen Weiber von Windsor". 

Szymon Chojnacki war Gast bei verschiedenen Musikfestivals, wie z. B. den Tiroler Festspielen in Erl/Österreich (unter der Leitung von Gustav Kuhn). Im August 2007 trat er als Hermann in Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen" bei den Eutiner Festspielen und im Mai 2008 als Gast am Theater Kiel in "Songs, Drones and Refrains of Death" von George Crumb auf.

In der Spielzeit 2008/2009 gehörte er dem Internationalen Opernstudio des Theater Lübeck an.

In der Spielzeit 2009/2010 gastierte er dort, u.a. als Tom in Verdis "Un ballo in maschera", Kruschina in Smetanas "Die verkaufte Braut", Schmidt in Giordanos „Andrea Chenier", Stefano in Adès „The Tempest" und der Sprecher in Mozarts „Die Zauberflöte".

 

Von Oktober 2010 bis Juli 2011 war Szymon Chojnacki Mitglied des Opernstudios der Staatsoper Stuttgart. Hier übernahm er Partien wie den Drum Maker in Doves „The Adventures of Pinocchio", den Marchese d'Obigniy in Verdis "La Traviata" und den zweiten Kommissar in Poulencs „Dialogues des carmélites"

 

Von 2011 bis 2016 gehörte er dem Ensembles am Luzerner Theater an.
 Hier sang er Zoroastro in ORLANDO, Publio in LA CLEMENZA DI TITO , Alidoro in LA CENERENTOLA, die Titelpartie in DON PASQUALE. In 2014/15 folgten Partien wie Colline in LA BOHÈME und Truffaldin in ARIADNE AUF NAXOS. An der Wiener Staatsoperwar er Cover für die Partie des Stefano in Adès THE TEMPEST.

 

In der Spielzeit 2015/16 folgten Partien wie u.a. Mr. Budd in ALBERT HERRING, Somarone in BÉATRICE et BÉNÉDICT und Lord Sidney in IL VIAGGIO A REIMS zu hören sein. Als Gast an den Bühnen Baden bei Wien gab er in der Spielzeit 2015/16 sein Debüt als Sarastro in Mozarts DIE ZAUBERFLÖTE.

In der Spielzeit 2016/17 war er Ensemblemitglied am Landestheater Niederbayern und in Produktionen wie u.a. JESUS CHRIST SUPERSTAR (Caiphas), LA WALLY (Stromminger), PLATÉE (Jupiter und Satyre) und DAS SCHLAUE FÜCHSEN (Harašta) zu hören. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Szymon Chojnacki freischaffend tätig, gastierte u.a. am Staatstheater Meiningenals Truffaldin in ARIADNE AUF NAXOS, bei den Tiroler Festspielen in Erl als Alessio in LA SONNAMBULA, außerdem als Martinio in L`OCCASIONE FA IL LADRO von Rossini und als Colline in LA BOHÈME.

Im Sommer 2018 gab er sein Debüt am Teatro La Fenice (Giorgio Battistellis "Richard III"). Im April 2019 trat er als 2.Gralsritter in Wagners 'Parsifal' auf.

 

Auf Einladung des Nationalen Balletts China im August 2017 präsentierte er zusammen mit der Mezzosopranistin Huiling Zhu den selten gesungenen Liederzyklus "Des Knaben Wunderhorn" von Gustav Mahler im National Center of Performing Arts in Beijing.

Sein Konzertrepertoire umfasst verschiedene Messen und Oratorien wie zum Beispiel "Der Messias" von Händel, "Die Schöpfung" und die "Nelson-Messe" von Haydn oder die "Krönungsmesse" von W.A. Mozart und vor allem eine breite Auswahl an Liedern. 

Szymon Chojnacki erhielt den 1.Preis beim Internationalen Anneliese-Rothenberger-Wettbewerb auf der Insel Mainau, den EVMA Preis für den besten Sänger beim 2. European Voice & Music Festival 2005 in Polen und den Sonderpreis der Kurczewski Stiftung. Beim 10. Maritim-Gesangswettbewerb 2009 wurde er mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Weiterhin wurde er von der Walter-und-Charlotte-Hamel-Stiftung mit einem Sonderpreis anlässlich des 2. Internationalen Opernwettbewerb in Hannover ausgezeichnet.

 

In Meisterkursen arbeitete er mit Jewgeni Nesterenko, Peter Stamm, Helena Lazarska, Lars Waage, Janusz Niziolek, Kurt Moll, Bernd Weikl und Timothy Bentch.

 

Aktuelles Pressematerial erhalten Sie auf Anfrage.

 

Kontakt: Britta Wieland

wieland@wieland-artists-management.de

phone +49 (0)30 240 36 172

mobile +49 (0)163 615 93 22

 

 

  • Google+ Clean
  • Twitter Clean
  • facebook

____________________________________________________________________________________________________________________

 

WAMBerlin / Stuttgarter Platz 15   /  10627 Berlin  /   Germany   /   Office  +49 (0)30 240 36 172   /   Email   info@wieland-artists-management.de

____________________________________________________________________________________________________________________

© 2014 by WAMB classical & X-pactOry