Vita und Repertoireliste Download:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links

 

www.staatstheater-kassel.de

 

Hee-Saup Yoon

 

Hee-Saup Yoon wurde in Südkorea geboren und besuchte von 1996 bis 2002 die Hanyang Universität Korea, wo er bei Sung Hyun-Go seinen Abschluss machte. Er studierte anschließend an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin bei Heinz Reeh. 

Der junge Sänger wurde bereits mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet: im April 2000 gewann er den ersten Platz beim »Hanjonachapel« Wettbewerb, zwei Jahre später errang er ebenfalls den ersten Platz beim Nationalen Wettbewerb für Gesang in Korea sowie den Dritten Platz im »Donga« Gesangswettbewerb. 

 

Erste Bühnenerfahrung sammelte Hee-Saup Yoon als Solist bei Konzerten in Korea und Japan. In Deutschland war er im Februar 2006 in Gioachino Rossinis Petite Messe Solennelle als Solobass im Konzerthaus Berlin und im Mai 2006 als Sarastro in Die Zauberflöte an der Musikhochschule „Hans Eisler“ zu erleben. 

Von 2006 bis 2008 war Hee-Saup Yoon Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper. Dort sang er zahlreiche kleinere Partien u. a. in La Bohème, Il Barbiere di Siviglia, Rigoletto, Arabella, Die Meistersinger von Nürnberg sowie Die Zauberflöte und konnte als Steuermann in Tristan und Isolde und Masetto in Don Giovanni auf sich aufmerksam machen. 

 

In der Spielzeit 2009/2010 und 2010/2011 gehörte Hee-Saup Yoon zum festen Ensemble der  Hamburgischen Staatsoper. An der Nationale Reisopera in Enschede debütierte er als Colline in  La Bohème.

In 2011/2012 war er als Bass II in Nonos Al gran sole carico d'amore an der Berliner Staatsoper zu erleben.

Seit 2012/2013 ist Hee-Saup Yoon festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel und u.a. in den Partien des Sarastro in Die Zauberflöte, Rocco in Fidelio, Fürst Gremin in Eugen Onegin, Hermann in Wagners Tannhäuser , Colline in La Bohème und Sparafucile in Rigoletto zu erleben.

 

2014/15 stand er als Sparafucile, aber auch als Thoas (Iphigénie en Tauride), Timur (Turandot), 3. Sänger (Un Re in Ascolto) sowie als Gremin (Eugen Onegin) auf der Kasseler Opernbühne. 2016/17 übernahm der beliebte Bass in Die Hochzeit des Figaro die Partie des Titelhelden und in Luisa Miller die des Conte Walter. In der Wiederaufnahme von Turandot war er erneut als Timur und in der Wiederaufnahme von Der Barbier von Sevilla wieder als Basilio zu erleben. Außerdem verkörperte er sehr erfolgreich Pater Lorenzo in Roméo et Juliette. Für diese herausragenden Leistungen wurde er 2017 mit dem Irma-Jansa-Gesangspreis geehrt.

 

2017/18 ist Hee Saup Yoon als Sansculotte Mathieu und Kerkermeister Schmidt in Andrea Chénier zu erleben, als Dr. Cajus in Die lustigen Weiber von Windsor, als Dorfrichter in Jenufa sowie erneut als Colline in der Wiederaufnahme von La Bohème. In Wagners Tristan und Isolde gibt er außerdem sein Debut als König Marke.

 

Hee-Saup Yoon ist Preisträger des DEBUT-Wettbewerbs 2010.

 

Pressematerial erhalten Sie auf Anfrage.

 

 

Kontakt:

Britta Wieland

wieland@wieland-artists-management.de

phone +49 (0)30 240 36 172

mobile +49 (0)163 615 93 22

 

 

  • Google+ Clean
  • Twitter Clean
  • facebook

____________________________________________________________________________________________________________________

 

WAMBerlin / Stuttgarter Platz 15   /  10627 Berlin  /   Germany   /   Office  +49 (0)30 240 36 172   /   Email   info@wieland-artists-management.de

____________________________________________________________________________________________________________________

© 2014 by WAMB classical & X-pactOry